Was wir wollen

Was wir wollen – unser pädagogisches Konzept

Das offene Kinderhauskonzept ist das Zusammenspiel umfassender pädagogischer Ansätze und wissenschaftlicher Erkenntnisse. In das Konzept werden regelmäßig neue Entwicklungen eingearbeitet. Es verknüpft eine konsequent offene Arbeit mit „Nestern“ und Funktionsbereichen, das Prinzip der kindlichen Selbstbildung durch Eigenaktivität, eine ganzheitliche an Geist, Seele und Körper orientierte Erziehung und die Vermittlung von demokratischen Werten. Kindheit wird als eigenständige Lebensphase anerkannt, in der die Kinder ihre kindlichen Bedürfnisse ausleben können und sollen.

Diese Konzeption richtet sich an die Eltern und Erzieher des Kinderhauses Steppkes. Ziel ist es, den Rahmen für die Arbeit in der Einrichtung zu beschreiben. Dieser Rahmen entspricht dem momentanen Stand der Arbeit. Darüber hinaus soll die pädagogische Konzeption Ansatz für eine weitere Entwicklung und Reflektion bieten.

Die pädagogische Arbeit im Kinderhaus Steppkes beruht auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen über Lernen und Entwicklung von Kindern und der Vermittlung von Werten und Kompetenzen einer pluralistischen Gesellschaft. Die Arbeit ist überkonfessionell und an demokratischen Grundwerten orientiert.

Das Kinderhaus soll seinen Teil dazu beitragen, dass die Kinder dort eine glückliche Zeit verbringen und ihnen die Grundlage für ein optimistisches und zufriedenes Leben geben.

Insbesondere in unserer funktional strukturierten Zeit, sollen im Kinderhaus Spiel- und Streifmöglichkeiten geboten werden, die die Kinder frei erkunden und in denen sie sich selbständig zurecht finden lernen.

Die Mitgliedsunternehmen des Trägervereins zeigen mit der Förderung dieser Einrichtung ihr Interesse an einer Unterstützung der Berufstätigkeit von Eltern und die Bereitschaft für die Übernahme von Verantwortung auch für den außerberuflichen Bereich.